Site Overlay

Über Oliver

Name: Oliver Bax

Alter: 26 Jahre

Nationalität: Deutsch

Flugzeug: Extra 330 SC

Erster Kunstflugwettbewerb: 2016

 

Oliver verbindet schon während seiner Schulzeit viele Wochenende auf Flugplätzen. Mit circa 14 Jahren fing er mit der klassischen Segelflug-Ausbildung an und flog einige Zeit in seinem Heimatverein LSV Rinteln. Kurze Zeit nachdem Oliver seinen Autoführerschein erhielt hatte er auch schon die Motorflug-Lizenz in der Hand. 

Mit der abgeschlossenen Hochschulreife stürzte er sich in ein spannendes und sehr lehrreiches Luft- und Raumfahrtstudium. Während des Studiums wurde seine Faszination zur Luftfahrt kräftig unterstützt und im Herbst 2015 entschied er sich für einen Kunstfluglehrgang bei der Schule für Privatpiloten, bei Mark Oliver Klenk. Noch heute schmunzeln die beiden Oli´s über die ersten gemeinsamen Trainingsflüge. So viel sei gesagt, dem einen Oli war immer sehr sehr übel. 

Oliver wollte den Kunstflugkurs absolvieren um ein besserer Pilot zu werden und um ungewöhnlichen Situation in einem Flugzeug zu trainieren. Man kann diesen Gedanken vergleichen wie ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC. Doch ein paar Monate später hatte Oliver die Möglichkeit in einer EXTRA 330 LX (Doppelsitzer) einige Trainingsflüge zu absolvieren. Dieses agile und extrem sportliche Flugzeug zündete nun endgültig die Faszination für den Kunstflug. Übel war ihm jedoch immer noch …

Sein Vater Wolfgang hatte schon vor Jahren, aus dem gleichen Sicherheitsaspekt, einen Kunstflug-Kurs absolviert. Im Frühjahr 2016 starteten Sie zusammen ein neues Kapitel in ihrem Piloten-Dasein. Sie trainierten fleißig auf den ersten Wettbewerb hin, die Deutsche Meisterschaft in Ballenstedt. Das fleißige Training wurde mit den ersten beiden Plätzen in der Kategorie Sportsman belohnt. 

Danach ging es zügig weiter und die Trainingsmethoden wurden weiter verfeinert um für die Deutsche Meisterschaft 2017 vorbereitet zu sein.

Im Jahr 2018 stand der erste internationale Wettbewerb vor der Haustür. Es ging zur World Advanced Aerobatic Championship (WM) nach Rumänien. Oliver war dort leider als einziger Pilot aus Deutschland vertreten und trat gegen die großen Nationen wie Frankreich, Russland und die USA an. Mit dem 32ten Platz erreichte Oliver fast seine Wunschplatzierung (Top30).

Nach einer Erholungspause von der 14 – tägigen Weltmeisterschaft, analysierten Wolfgang und Oliver die Ergebnisse und Fehler der Flüge und arbeiteten einen neuen Trainingsplan für die kommende Saison und die Europameisterschaft in 2019.

Den Winter 2018 verbrachte Oliver in den Vereinigten Staaten um seine Berufspiloten und Lehr-Lizenzen zu erwerben. Die freie Zeit nutzte er um mit seinem Trainier Nikolay Timofeev weiter an seinem Flugstil für die Europameisterschaft zu arbeiten.

Zu den European Advanced Aerobatic Championships 2019 in Polen ist das deutsche Team mit vier Piloten angereist, was eine deutliche Verbesserung zu Rumänien war. Es waren lange, heiße und kräftezehrende Tage auf einem Flugplatz. Oliver konnte mit einem 7ten Platz ein Ausrufezeichen für Deutschland in der Kunstflugszene setzen. Ebenfalls gewann er im 2ten Unbekannten Flug die FAI Silber Medaille.

Nach diesem Erfolg war das Vater-Sohn Gespann natürlich Feuer&Flamme und plante die nächsten Schritte für die entscheidende Weltmeisterschaft 2020 in Tschechien. Mit jedem Trainingsflug wurde weiter an der Technik gefeilt und Fehler wurden analysiert. 

Doch das Jahr 2020 hatte andere Pläne mit der Welt und so wie viele andere Veranstaltungen wurde die Weltmeisterschaft wegen der weltweiten Pandemie COVID-19 abgesagt und verschoben. Hoffentlich kehrt alles bald wieder zur Normalität zurück. Unter diesen Umständen wurde auch das Training zurückgefahren, nichtdestotrotz probieren Sie optimal für die WM2021 vorbereitet zu sein. 

 

 

Copyright © 2022 Bax. All Rights Reserved. | SimClick by Catch Themes